Spiel ’23: Auf dem Weg zu neuen Rekorden

Es waren ein Abschied und ein Neuanfang, die die Pressekonferenz zur Spiel ’23 bot. Erstmals führten die neue Geschäftsführerin des ausrichtenden Friedhelm Merz Verlags, Carol Rapp, und Pressesprecher Robin de Cleur durch die PK. Nicht, ohne noch einmal an die Verdienste von Dominique Metzler, zu erinnern, die sich per Videobotschaft zu Wort meldete.

Abschied Metzler2019 war das bisherige Rekordjahr für die Spiel in Essen. Aufgrund Corona konnte das in den Folgejahren nicht in allen Bereichen getoppt werden. Aber: Die Branche der Brettspiele boomt und so vergrößert sich die Spielemesse in Essen einmal mehr: Mehr als 953 Aussteller (Vorjahr 880) aus 56 Nationen zeigen auf einer Ausstellungsfläche von 62.500 Quadratmetern (Vorjahr 50.000 Quadratmeter) 1745 Neuheiten (Vorjahr 1800), davon 1014 bereits in der Neuheitenschau. Erstmals vertreten sind in diesem Jahr Verlage aus Island, Montenegro, Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten. „Viele Verlage haben zudem ihre Standflächen vergrößert“, berichtete Carol Rapp. In dieser Form und Größenordnung gibt es keine andere Veranstaltung zum Thema Brettspiele. „Wir können also sagen, dass wir die Weltleitmesse sind“, sagte die Geschäftsführerin. Es ist die 41. Spiel, aber die 40. Messe vor Ort in Essen (2020 gab es eine digitale Ausgabe).

Aufgrund dieses Jubiläums haben sich die Veranstalter einiges ausgedacht. So gibt es nicht nur den inzwischen bewährten Educator’s Day, sondern auch einen Thementag am Donnerstag, bei dem sich 18 Referenten mit der Thematik „Brettspiel“ auseinandersetzen. Der 40. Geburtstag der Messe in Essen wird zudem mit einem neuen Logo begangen. Die Tangram-Form und die bekannte Farbkombination lassen Brettspielfans sofort an die Spiel denken. Die neue Dynamik steht für den Weg in die Zukunft, den der Merz Verlag mit den Besuchern gehen will. Gleichzeitig ist das neue Logo der Spiel Essen ein klares Bekenntnis zur Stadt im Ruhrgebiet, in der die Messe seit 40 Jahren stattfindet.

Logo SPIEL Essen Dunkelblau ONLINE sRGB

Höhepunkt der Pressekonferenz war die Bekanntgabe des Siegers für die Verleihung des Deutschen Spielepreises. Die ersten drei Plätze waren bislang nur in alphabetischer Reihenfolge genannt worden. Platz 1 belegt in diesem Jahr Planet Unknown (Ryan Lambert und Adam Rehberg, Strohmann Games) vor Dorfromantik (Michael Palm und Lukas Zach, Pegasus Spiele) und Heat (Asgar Harding Granerud und Daniel Skjold Pedersen, Days of Wonder/Asmodee). Die Preisverleihung fand erstmals nicht mehr auf einer feierlichen Gala am Mittwochabend statt, sondern im Rahmen der Neuheitenschau.

Auch der Spieleverlage e.V. hatte gute Nachrichten im Gepäck. Nach einer kleinen Verschnaufpause 2022 setzen Spiele und Puzzles mit einem aufgelaufenen Plus von zehn Prozent bis Ende August 2023 das seit zehn Jahren anhaltende, überpro­portional starke Wachstum fort. Treiber sind dabei vor allem die Spiele, die um sechs Prozent zulegen konnten, sowie das Segment der Strategic Trading Cards, die, beflügelt vom anhaltenden Pokémon-Trend, eine Steigerung von rund 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbuchten. Gesellschafts-, Brett- und Kartenspiele sowie Puzzles entpuppen sich damit erneut als Impulsgeber der Spielwarenbranche. Demnach konnten sich Spiele und Puzzles der konjunkturellen Flaute entziehen. Das zeigt, dass Spielen und Spiele nicht allein unter volks- und betriebswirtschaftliche Kategorien zu bewerten sind, sondern einen Wert an sich haben (Value of Play).

Die bereits im vergangenen Jahr angebotene App zur Messe wurde noch einmal optimiert. Sie bietet eine ausführliche Übersicht über alle Programmpunkte und Messeevents der Spiel '23. Außerdem Neuheiten- und Ausstellerlisten sowie Hallenpläne.

Diese Infos gibt es natürlich ebenso auf der Webseite. Unter www.spiel-essen.de können sich Besucher  ausführlich über Signierstunden, Turniere und Wettbewerbe, Messepanels und andere Höhepunkte informieren.

 

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag 10 bis 19 Uhr, Sonntag 10 bis 18 Uhr.

Tageskarte Spiel (Vorort-Preise): Erwachsene 23 Euro; Kinder (4 bis 12 Jahre) 14 Euro; Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderungen (ab GdB 50) 20 Euro, Familien (max. 5 Personen, 2 Erwachsene, Kinder nicht älter als 12 Jahre oder Schülerausweis) 56 Euro

Dauerkarte Spiel:  Erwachsene 59 Euro;  Kinder (4 bis 12 Jahre) 32 Euro; Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderungen 49 Euro.

Save the Date: Die nächste Spiel Essen findet vom 3. bis 6. Oktober 2024 statt.

Fotos: © Redaktion Spieledorf

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Umfrage

Neue Hallenaufteilung in Essen – wie gefällt sie Euch?
  • 1 Vote
    Super, so ist alles nach Kategorien sortiert und besser zu finden.
    14.29%
  • 6 Votes
    Überhaupt nicht, durch die neue Aufteilung waren die Hallen viel zu voll.
    85.71%
← Zurück
Total 7 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
1138
1949
26044
37094
4439104
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.