Gruseliges für den Spieleabend zu Halloween

Ankh Box InhaltIn das alte Ägypten mit seinen Pharaonen und Mumien entführt „Ankh“ (Huch! & Friends, ab 8 Jahren, um 9 Euro). Mit Gaben beladen ziehen die Mumien zur Pharaonin. Das Problem: Was sie sich eben noch sehnlichst wünschte, will sie im nächsten Moment schon nicht mehr haben. Dementsprechend viele oder wenige Punkte bringen die Geschenke. Wer am Ende die meisten Punkte hat gewinnt. Das Kartenspiel vereint bis zu fünf Mitspieler am Tisch.

Was würde an Halloween besser passen, als das Brauen von Zaubertränken? „Zaubertrank der vier Elemente“ (Steffen Spiele, ab 10 Jahren, um 29 Euro) ist ein taktisches Sammelspiel. Einen festen Spielplan gibt es nicht, dieser besteht stattdessen aus beweglichen Scheiben, auf denen die Trankzutaten abgebildet sind. Diese müssen von den Spielern eingesammelt werden. Was einfach klingt, wird durch bestimmte Zugregeln erschwert. Durch das Sammeln der Zutatenscheiben löst sich das Spielfeld Stück für Stück auf. Erst wenn es leergeräumt ist, zeigt sich, wer den stärksten Trank gebraut hat.

Exit Die verlassene HütteEin absoluter Trend in diesem Jahr sind Escape-Room-Spiele. Das Spielprinzip: Eine Gruppe wird in einem Raum eingeschlossen und hat eine bestimmte Zeit um sich zu befreien. Dafür müssen Rätsel gelöst werden. Bei Kosmos gibt es diesen Trend als eigene Brettspielreihe unter dem Titel „Exit“. Klangvolle Titel wie „Die verlassene Hütte“, „Die Grabkammer des Pharao“ oder „Das geheime Labor“ locken zum gemeinsamen Rätseln. Das Prinzip funktioniert wie bei den realen Escape Rooms, nur eben ohne Raum. Die Sets sind für einen bis sechs Spieler ab 12 Jahren geeignet und kosten um 13 Euro.

 

Spiele für zwei Gruselfreunde

Landratten aufgepasst! Nicht in die Rolle von Geistern, sondern in die von Piraten schlüpfen die Spieler beim Spiel „Jolly & Roger“ (Abacusspiele, ab 8 Jahren, um 16 Euro). Kapitän „Red Beard“, der König der Piraten, ist verschwunden. Darauf haben die machtgierigen Piratenfürsten nur gewartet und greifen nach seinem Thron. Im Kartenduell entscheidet sich, wer „Red Beard“ auf den Thron der Piraten folgt.

Tatsu CoverBei „Tatsu“ (Huch! & Friends, ab 8 Jahren, um 27 Euro) führen die beiden Spieler eine Drachenarmee an. Per Würfelwurf ziehen die Spieler ihre verschiedenen Drachenarten über das Spielfeld. Die Drachen haben verschiedene Eigenschaften, die es clever einzusetzen gilt. Die Schlacht der Drachen findet auf den nebeligen Gipfeln des Mount Hotaka statt. Nur wem es gelingt, eine Drachenart seines Gegners komplett vom Spielfeld zu fegen, kann bei „Tatsu“ gewinnen.

 

Allein an Halloween? Hier sind passende Spiele

Wer den Halloween-Abend lieber allein verbringt, für den gibt es ein paar kniffelige Rätsel für Solospieler. Der verrückte „Prof. Marbles“ (Huch! & Friends, ab 7 Jahre, um 15 Euro) tüftelt in seinem Labor an neuen Formeln. Vorsichtig schüttet er den Inhalt der Reagenzgläser hin und her – besser nichts überstürzen! Das Notizbuch des Professors enthält 60 Aufgaben, bei denen es gilt, die Kugeln in den Gläsern durch geschicktes Hin- und Herschütten in die vorgegebene Reihenfolge zu bringen.

Geisterjäger von SmartgamesHui, die Geister sind los! Im Kompaktspiel „Geisterjäger“ (Smartgames, ab 6 Jahren, um 15 Euro) treiben gruselige Bewohner ihr Unwesen im großen Schloss. Doch Rettung naht: Kinder ab sechs Jahren schlüpfen in die Rolle eines kühnen Helden, der alle Zimmer von den Plagegeistern befreit. Mit kleinen Taschenlampen bringt er Licht ins Dunkel und schon nehmen die Quälgeister mit einem letzten „Buh“ Reißaus. 60 Aufgaben in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen sorgen für schaurig-schöne Momente und Lernspaß bei Jung und Alt.

 

Fotos: © Schmidt Spiele (1), Hutter Trade (3), Kosmos (1), Goliath (1), Abacusspiele (1), SmartGames (1), Sabine Dietrich / Fotolia.com (1 Symbolbild Halloween).

  • 1
  • 2

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Auspöppeln - lästige Pflicht oder spaßig?
  • 7 Votes
    Auf jeden Fall spaßig - eine Extra-Runde Vorfreude aufs Spiel
    87.5%
  • 1 Vote
    Eher lästige Pflicht - aber muss halt sein
    12.5%
← Back
Total 8 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
1436
3373
10064
74593
1911796
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.