SPIEL ’19: Die Welt feiert das Brettspiel

Einmal im Jahr feiert die Welt der Brett- und Kartenspiele ihren jährlichen Höhepunkt auf der weltgrößten Messe für Gesellschaftsspiele SPIEL in der Messe Essen. Die Branche boomt und so feiert die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Rekorde: Mit mehr als 1200 Ausstellern aus 53 Nationen und einer Bruttoausstellungsfläche von 86.000 Quadratmetern ist sie größer denn je.

Spiel 17 Fazit Merz VerlagNicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit erfahren Brett- und Kartenspiele seit einigen Jahren einen enormen Hype. Rund um den Erdball wird mehr gespielt als je zuvor. Gerade junge Erwachsene lieben es, in geselliger Runde Zeit miteinander zu verbringen. Und so wundert es nicht, dass die deutsche Branche erst jüngst ein erneutes Umsatzwachstum von 9 Prozent für das vergangene Jahr meldete. Zwischenzeitlich werden hierzulande jährlich mehr als 50 Millionen Spiele verkauft. Deutsche Brettspiele erfahren aber auch weltweit eine starke Nachfrage. Und so geht ein immer größer werdender Teil der Produktion in den Export, denn auch im Ausland wächst der Markt für Brett- und Kartenspiele rasant.

Analysten von Research and Markets sagen voraus, dass der internationale Umsatz analoger Spiele bis 2022 jährlich um 9 Prozent wachsen wird. Wie groß der Hype wirklich ist, kann man auf der weltgrößten Messe für Brett- und Kartenspiele beobachten, die Jahr für Jahr mehr Besucher aus aller Welt anzieht und in den vergangenen Jahren eine Entwicklung durchgemacht hat, von der andere Messeveranstalter nur träumen können.

SPIEL '19 wächst und meldet Rekordzahlen

In den vergangenen fünf Jahren hat die SPIEL ihre Ausstellungsfläche fast verdoppelt. Im Vergleich zum Vorjahr wächst die Veranstaltung wieder einmal deutlich. In diesem Jahr steht mit der erst kürzlich umgebauten und erweiterten Halle 5 noch einmal mehr Ausstellungsfläche zur Verfügung. Diese zusätzliche Fläche wird die SPIEL '19 in vollem Umfang nutzen. Damit wächst die Veranstaltung um rund 6000 Quadratmeter auf nun 86.000 Quadratmeter Bruttoausstellungsfläche. Auch die Zahl der Aussteller hat sich noch einmal erhöht und mit 1200 Ausstellern aus 53 Nationen (Vorjahr: 1150 Aussteller) ihr vorläufiges Rekordhoch erreicht.

Im vergangenen Jahr strömten 190.000 Spielbegeisterte aus mehr als 100 Nationen und fünf Kontinenten in die Essener Messehallen, um sich über die neuesten Trends am Brettspielmarkt zu informieren. Der veranstaltende Friedhelm Merz Verlag erwartet auch in diesem Jahr einen weiteren Besucherrekord.

Mit den in den vergangenen Jahren förmlich explodierenden Ausstellerzahlen wächst auch die Anzahl der auf der SPIEL gezeigten Neuheiten und Weltpremieren. Waren es 2018 noch 1400 neue Spiele, die nach Herzenslust getestet werden konnten, so steigt ihre Zahl in diesem Jahr auf rund 1500 Neuheiten an.

Innovationen und Premieren

2019 steht die SPIEL ganz im Zeichen vieler Innovationen und Premieren.

  • So wird am Mittwochabend vor Messebeginn erstmals eine Spiel-Preview-Night stattfinden.
  • Das Einlass-System wurde überarbeitet, um dem Besucheransturm in den Morgenstunden besser gerecht zu werden.
  • Der am 25. Oktober erstmals stattfindende Educators' Day gibt Pädagogen, Lehrenden und interessierten Personen die Möglichkeit, sich über das Potenzial von Brettspielen in der Schule und in der Erwachsenenbildung zu informieren.
  • Zahlreich stattfindende Panels werden Themen rund um die Branche beleuchten.
  • Und zu guter Letzt wird die SPIEL erstmals an allen vier Tagen von der Messe streamen.

Die Tickets zur erstmals veranstalteten Preview-Night, die bereits am Mittwoch – also einen Tag vor dem offiziellen Messestart – stattfindet, waren innerhalb weniger Minuten komplett ausverkauft. Wer eine Karte ergattern konnte, hat an diesem Abend die Möglichkeit, von 18 bis 1 Uhr im Congress Center CC Süd die Neuheiten zahlreicher Verlage zu testen.

Auch der am Freitag, 25. Oktober, erstmals stattfindende Educators' Day scheint den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Hunderte Pädagogen haben bereits im Vorfeld ihr Interesse bekundet. Vor Ort können sie sich in hochkarätig besetzten Diskussionsrunden und Panels informieren. Experten und Wissenschaftler aus der ganzen Welt diskutieren an diesem Tag über Brettspiele als Triebkräfte des Wandels in Bildung und Gesellschaft und das mögliche Potenzial von Spielen, ein Kernmedium für informelle und auch formale Bildungskontexte zu werden. Außerdem stellen sie Studien vor, die belegen, dass Brettspiele intelligenter machen. Wer es lieber praktisch mag, der bekommt an diesem Tag von bereits brettspielerfahrenen Pädagogen wertvolle Tipps zum Aufbau einer Brettspiel-AG.

Die Welt spielt – und sie spielt immer mehr

Moderne Brettspiele verbreiten sich wie ein Virus über den ganzen Erdball. Auch in Ländern, in denen man noch vor 15 Jahren einen Brettspielboom für unwahrscheinlich gehalten hätte, wird immer mehr gespielt. Dazu gehören Länder wie Korea und Japan, in denen sich Gesellschaftsspiele einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreuen. Auch in Russland, Indonesien und ganz Lateinamerika wird immer mehr gespielt. Amerika meldet jährliche Wachstumsraten von rund 20 Prozent. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Brettspiele im Iran sind ein weitgehend unbekannter explodierender Markt. Wer hätte das gedacht? Moderne Brettspiele erfreuen sich jüngst auch im Iran großer Beliebtheit. Was 2013 als zartes Pflänzchen mit dem ersten Brettspielcafé, dem Cando Café, in der Stadt Shiraz begann, hat sich in kürzester Zeit wie ein Lauffeuer im ganzen Land etabliert. In der Hauptstadt Teheran sind seit 2015 mehr als 50 Brettspielcafés entstanden. Im ganzen Land sind es etwa 300. Aktuell werden im Iran jährlich mehr als eine Million Spiele verkauft. Es ist die jüngere und gebildete Generation, die sich zusammenfindet und für moderne Brettspiele begeistert. Aber es entstehen auch nationale Verlage, die eigene Brettspiele verlegen. Einer von ihnen ist Persian Dice/Reality Game, der auf der SPIEL '19 in Halle 5 am Stand 5E106 sein Spiel „Zaar“ sowie die Neuheit „King Thief Minster“ vorstellt und über die heimatliche Brettspielszene gerne informiert.

Rahmenprogramm an vielen Verlagsständen

Ein riesiges Rahmenprogramm macht die Messe zum speziellen Erlebnis Auf der SPIEL '19 kann man nicht nur rund 1500 Neuheiten und Weltpremieren testen und auch kaufen. Die Messe ist auch ein einzigartiger Erlebnispark für die ganze Familie. Einige Auszüge aus dem Rahmenprogramm:

In der Galeria gibt es ein riesiges Kinder-Animationsprogramm mit Jonglierstudio, einer intergalaktischen Mitspielreise, Hüpfburgen, Clown-Shows und vielem mehr. Dort können auch ausgewählte Amigo-Spiele, wie das Becherspiel Speed Cups, im Großformat getestet werden.

Beim Verlag Amigo können Fans anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von „6 nimmt!“ an einem „6 nimmt!“-Sonderkartenwettbewerb teilnehmen, bei dem man unter anderem eine Reise zur SPIEL '20 inklusive Meet and Greet mit dem Autor Wolfgang Kramer gewinnen kann.

Kosmos lädt alle Messebesucher wieder zu einer großen realen „Catan“-Tauschaktion ein. Besucher können bei dieser Aktion mit anderen Catan-Fans in den Messehallen Kontakt aufnehmen und Rohstoffe tauschen. Sobald die fünf verschiedenen catanischen Rohstoffe gesammelt sind, nehmen sie an einem Gewinnspiel mit vielen tollen Preisen teil.

Zahlreiche Turniere und Wettbewerbe gibt es an vielen Ständen. Selbstverständlich gehören dazu die „Carcassonne“-Weltmeisterschaften

In Halle 6 zeigen Künstler auf der Zeichner-Allee ihre neuesten Illustrationen.

Besser als jeder Flohmarkt für Gebrauchtspiele ist der jährlich stattfindende Math-Trade. Dort können Spieler schon vor der Messe auf der international stark frequentierten Plattform Board- GameGeek Spiele anbieten. Finden sie einen Käufer, findet die Aushändigung auf der SPIEL statt. Zwecks Übergabe treffen sich die Spieler und halten Schilder mit ihren BoardGameGeek-Nicknames in die Höhe. Der Friedhelm Merz Verlag freut sich besonders, dass diese Treffen nach dem fertig gestellten Hallenumbau nun wieder täglich indoor in Halle 7 stattfinden können.

Viele große Standaufbauten der Verlage prägen das Gesicht der SPIEL. In diesem Jahr hat sich auch der französische Verlag Libellud etwas ganz besonders einfallen lassen und lädt die Besucher herzlich ein, sein neues Spiel „Obscurio“ in einem eigens dafür gebauten Herrenhaus zu spielen.

Die Ausstellung „spielART“ – von der Kunst im Spiel

Wie viele Aspekte der Kultur und des Alltags, findet auch immer wieder die Kunst ihren unvermeidlichen Weg ins Spiel. Auf der SPIEL '19 begibt sich die Europäische Spielesammler Gilde in Halle 5 am Stand 5A118 in ihrer jährlichen Ausstellung auf Spurensuche: Wie begegnen sich Kunst und Spiel als Ausdrucksformen der Auseinandersetzung mit der Welt? Wie beeinflussen sie sich? Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen? Historische und aktuelle, spannende und kuriose, einzigartige und merkwürdige Exponate veranschaulichen das weite Spektrum und Diskussionspotential, das diesem Thema innewohnt. D ie Ausstellung zeigt unter anderem: Kunst im Spiel (Kunsthandel, Kunstvermittlung), Künstler im Spiel, künstlerisch gestaltete Spiele, den Grafiker als Künstler sowie das Spiel in der Kunst. 

Was vor einem Jahr innerhalb der Szene als Blödelei auf Twitter entstand, wird dieses Jahr erstmals Realität. Mehr als 40 Blogger, YouTuber, Podcaster und einige Verlage backen unter dem Motto „BrettSPIELcake“ für einen guten Zweck, was der Ofen hergibt. Alle Kuchen und Cookies werden während der SPIEL '19 am Veranstalter-Stand in Halle 3, Stand 3H100, gegen eine Spende abgegeben. Ein Getränk gibt es gratis mit dazu. Der gesamte Erlös geht an den Verein Balu und Du e.V., der das Geld für eine Startfinanzierung seines ersten Standortes in Essen verwenden wird.

Spiele in Bibliotheken und Ludotheken

Die Spiele-Autoren-Zunft veranstaltet am Samstag, 26. Oktober, um 11 Uhr im Saal Rheinland eine Podiumsdiskussion zum Thema „Spiele in Bibliotheken und Ludotheken - spielen im öffentlichen Kulturraum“, denn Spiele bekommen eine zunehmende Bedeutung im öffentlichen Kulturraum, ergänzen das Angebot von Bibliotheken und bringen diesen verlorene Zielgruppen zurück. Vertreter aus den verschiedensten Bereichen berichten aus ihren Praxiserfahrungen mit der Ausleihe und dem Einsatz von Spielen. In der Diskussion werden die Perspektiven und Chancen beim Einsatz dieses Mediums thematisiert.

Auch die gegenwärtig ungenügend umgesetzte Bibliothekstantieme für die Spieleautoren wird eine Rolle spielen. Für das Podium sind folgende Institutionen und Personen geplant: Christian Beiersdorf (Moderation, Geschäftsführer der Spiele-Autoren-Zunft), Petra Fuchs (Spielecafé der Generationen in Pfarrkirchen), Renate Fuchs (Koordinatorin der European Toy Libraries), Thomas Patzner (Leiter der Stadtbücherei Ahrensburg), Michael Schmitt (Spielwiese in Berlin, Beisitzer im Verband der Spieliotheken/Ludotheken) und Martina Silbermann (SpielTruhe, Lieferant der öffentlichen Bibliotheken).

Halle 6 beheimatet wieder alle Anbieter von Miniaturen- und Fantasy-Rollenspielen In Halle 6 kommen auch in diesem Jahr Fans von Miniaturen- und Rollenspielen voll auf ihre Kosten. Namhafte Hersteller wie Games Workshop, Square Enix, Smirking Dragon, WizKids Games und Para Bellum Wargames, aber auch viele kleine Verlage sind hier zu finden. Workshops und Seminare zum Thema Figuren- und Gelände-Bemalung sowie Airbrush werden in dieser speziellen Halle angeboten. Fantasy-Live-Rollenspieler können sich mit stilgerechter Kleidung eindecken, Pen und Paper Rollenspiele haben dort ihr Zuhause.

www.spiel-messe.com

Fotos: © Pixabay, Merz Verlag

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Auspöppeln - lästige Pflicht oder spaßig?
  • 7 Votes
    Auf jeden Fall spaßig - eine Extra-Runde Vorfreude aufs Spiel
    87.5%
  • 1 Vote
    Eher lästige Pflicht - aber muss halt sein
    12.5%
← Back
Total 8 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
387
1745
31336
47443
1324137
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzhinweise Ok